Angebote zu "Faksimile" (23 Treffer)

Nietzsche - Also sprach Zarathustra, Faksimile
10,00 € *
ggf. zzgl. Versand

In seinem – wenn vielleicht auch nicht bedeutendsten, so doch berühmtesten – Werk ´´Also sprach Zarathustra´´ schildert Friedrich Nietzsche mit dichterischem Pathos das Leben und Wirken eines fiktiven Denkers und Wanderphilosophen. Das Faksimile ist eine Szene aus dem vierten und letzten Teil im Kapitel ´´Außer Dienst´´. Das Original der Handschrift wird im Goethe-Schiller-Archiv Weimar aufbewahrt. Friedrich Nietzsche, Also sprach Zarathustra.Faksimile mit Transkription und Kommentar von Steffen Kublik.Herausgegeben von der Freundesgesellschaft des Goethe- und Schiller-Archivs, 2013 Das Faksimile ist im Originalformat auf Gardapat 13 (90 g/m2) gedruckt.Die Lieferung erfolgt in einer hochwertigen Schutzmappe.Artikel Nr. 3020

Anbieter: Sugartrends.com
Stand: 04.05.2018
Zum Angebot
Mendelssohn Bartoldy - Klavierfantasie, Faksimile
10,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Über Anlass und Entstehung der Klavierfantasie E-Dur op. 15 ist wenig bekannt. Vermutlich komponierte Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847) sie im zeitlichen Umkreis seiner ersten Englandreise, die er im Jahre 1829 unternahm. Der Klavierkomposition liegt das Lied ´´Tis the last rose of summer´´ nach dem Gedicht des irischen Dichters und Balladensängers Thomas Moore (1779-1852) zugrunde. Das Original der Handschrift wird im Goethe-Schiller-Archiv Weimar aufbewahrt.Felix Mendelssohn Bartholdy, Fantasie über das irländische Lied „The Last Rose of Summer´´ für Klavier E-Dur op. 15.Faksimile mit Transkription und Kommentar von Evelyn Liepsch. Freundesgesellschaft des Goethe- und Schiller-Archivs, 2014. Das Faksimile ist im Originalformat auf Euro Bulk (135 g/m2) gedruckt. Die Lieferung erfolgt in einer hochwertigen Schutzmappe.Artikel Nr. 3021

Anbieter: Sugartrends.com
Stand: 04.05.2018
Zum Angebot
Goethe an Charlotte von Stein, Faksimile
10,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Nach der ersten persönlichen Begegnung zwischen Goethe und der verheirateten Charlotte von Stein im Winter 1775 in Weimar setzt ein regelmäßiger Briefverkehr von Haus zu Haus ein. Goethe ist von Anfang an von der sieben Jahre älteren Frau magisch angezogen. Von Charlotte wissen wir, dass sie zunächst vom Auftreten und Treiben des bewunderten Dichters nicht sehr angetan ist. Auch ohne diesen biographischen Kontext ist das Briefgedicht ein einzigartiges literarisches Kunstwerk. Im Unterschied zu anderen an Charlotte von Stein gesandten Gedichten hat Goethe dieses wohl auf Grund des intimen Charakters zu seinen Lebzeiten nicht veröffentlicht.Johann Wolfgang von Goethe, Briefgedicht an Charlotte von Stein, 14. April 1776Faksimile mit Transkription und Kommentar von Eva Beck und Edith Nahler.Die Handschrift wird im Goethe- und Schiller-Archiv Weimar aufbewahrt.Freundesgesellschaft des Goethe- und Schiller-Archivs, 2016Das Faksimile ist im Originalformat auf Conqueror gerippt (80/m2) gedruckt. Die Lieferung erfolgt in einer hochwertigen Schutzmappe.Artikel Nr. 3022

Anbieter: Sugartrends.com
Stand: 04.05.2018
Zum Angebot
Katalog: Goethe und Chateaubriand
22,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Es mag erstaunen, dass anlässlich des 250. Geburtstags von Chateaubriand (1768-1848) in seinem Haus ausgerechnet Zeichnungen Goethes ausgestellt werden. Denn abgesehen von der jugendlichen Begeisterung für den Werther – die er nie widerrief – schätzte Chateaubriand das Genie aus Weimar keineswegs, im Gegenteil, er warf ihm seinen Spinozismus und Materialismus vor. Goethe (1749-1832) seinerseits legte zwar weniger Feindseligkeit an den Tag (er lobte Chateaubriand sogar als »bedeutendes rhetorisches Talent«), scheint allerdings nicht begeistert gewesen zu sein von dem, was er von Chateaubriands Werk kannte, insbesondere vom Geist des Christentums.Freilich können über diese Unterschiede hinaus auch Übereinstimmungen festgestellt werden: die Zugehörigkeit zur gleichen Kultur, das Erbe der Antike, die Schlüsselrolle bei der Entstehung der Romantik, der Vorbehalt gegenüber dem, was sie als Übertreibung der Romantiker ansahen. Darüber hinaus haben diese beiden Autoren im Grunde die gleiche Art, Landschaften in ihrer eigentlichen Wirklichkeit, aber ebenso von sich ausgehend, zu schätzen: Beide räumen dem Drang nach Genauigkeit viel Raum ein und betrauen gleichzeitig die Landschaftsdarstellung mit ihrer Innerlichkeit. Diese Übereinstimmung soll hier illustriert werden, in einem Dialog, in dessen Verlauf Nähe zum Vorschein kommt und sich ein besonders delikates Spiel der Nuancen entfaltet – behandeln doch die für diese Ausstellung zusammengestellten Zeichnungen und Schriften die gleichen Landschaften, vor allem in Italien, aber auch in Deutschland und der Schweiz.Zugleich stellt der Katalog die einzige, am Markt aktuell verfügbare, Publikation zu Goethes Zeichnungen dar.Goethe & Chateaubriand - Blicke, die sich in der Landschaft begegnenKatalog zur Ausstellung in der Domaine départemental de la Vallée-aux-Loups –Haus und Park von Chateaubriand vom 19. Mai bis zum 19. August 2018Kurator: Bernard Degout, Leiter des Hauses von ChateaubriandGastkurator: Hermann Mildenberger, Leiter der Graphischen Sammlungen der Klassik Stiftung WeimarHerausgeber: Pierre-Yves Guice, Stellvertretender Generaldirektor des Département des Hauts-de-SeinePaperback, 160 Seiten mit zahlreichen, zum Teil nie öffentlich gezeigten Abbildungen und Faksimiles Zweisprachige Ausgabe in Deutsch und FranzösischArtikel Nr. 2204

Anbieter: Sugartrends.com
Stand: 03.06.2018
Zum Angebot
Siegfried (eBook, ePUB)
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Eines der aufregendsten Bücher der deutschen Literatur erscheint endlich wieder, dazu noch in stark erweiterter Ausgabe: Siegfried, das Skandalbuch, das Jörg Schröder Ernst Herhaus erzählte: ´´Ein Selbstbekenntnis, ein Stück Entblößungsliteratur, wie man es so rücksichtslos von deutschen Literaten bislang nicht gewohnt war´´, stand im Spiegel bei Erscheinen, ´´DIE BOMBE IM GELBEN UMSCHLAG´´ sah Dieter E. Zimmer in der ZEIT, die FAZ wusste: ´´ein Buch, das zum Erschütterndsten gehört, das in deutscher Sprache zu lesen ist.´´ Die Lebensgeschichte des Jörg Schröder, die Geschichte des März Verlags, welcher der kulturrevolutionäre Verlag Deutschlands gewesen ist, liest sich auch heute noch so elektrisierend wie bei Erscheinen 1972, Siegfried ist heute ´´so aufregend wie damals, ein Vulkan, einzigartig, skandalträchtig noch immer.´´ (Peter W. Jansen in der FAZ). Zum 80. Geburtstag von Jörg Schröder am 24. Oktober 2018 erscheint die finale Ausgabe des Siegfried, von Barbara Kalender mit einem umfassenden Anhang ausgestattet, der Leben und Werk des Jörg Schröder bis in unsere Tage erzählt. In dieser E-Book-Ausgabe des im Jahr 2018 im Verlag Schöffling & Co. erschienenen Buchs wurde bewusst auf den Bildanteil verzichtet, da sich dieser aufgrund der technischen Darstellung nicht optimal darstellen lässt. Der umfangreiche Anhang mit zahlreichen Abbildungen und Faksimiles finden Sie in der Printausgabe (ISBN 978-3-89561-252-7).

Anbieter: buecher.de
Stand: 14.08.2018
Zum Angebot
Über die Ostsee in die Freiheit (eBook, ePUB)
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die nasse deutsche Grenze ? wer kennt sie schon? Anders als bei Mauer und Stacheldraht gab es über sie bisher keine Dokumentation. Westsegler fürchteten den unsichtbaren Todesstreifen. Ihnen schien das Feuer von Kap Arkona wie Licht von einem fremden, gefährlichen Stern. Ostsegler wurden mit martialischer Abschreckung und ausgeklügelter Überwachung ferngehalten. Ein Paddel im Rucksack, ein Faltboot im Zelt konnte Gefängnis bedeuten. Dennoch versuchten rund 5000 Männer, Frauen und Kinder über die Ostsee zu fliehen ? viel mehr als bisher bekannt: in Segelyachten, Schlauchbooten, Kajaks, mit Surfbrettern, selbstgebauten Mini-U-Booten oder einfach als Schwimmer. Sogar Grenzer suchten mit ihren Wachschiffen die Freiheit. Fesselnd berichten die Rostocker Autoren über viele noch unbekannte Fluchtabenteuer ? erfolgreiche und tragisch gescheiterte. Erstmals wagen es Flüchtlinge, ihr dramatische Geschichte zu erzählen. Zahlreichte Fotodokumente und Faksimiles belegen den zeitgeschichtlichen Rang dieses Buches.

Anbieter: buecher.de
Stand: 14.08.2018
Zum Angebot
Byrne. The First Six Books of the Elements of E...
15,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Geometrische Flächen, satte Primärfarben, schwarze Linien: Wer denkt da nicht unweigerlich an Mondrian? Doch bereits ein knappes Jahrhundert zuvor war es der Mathematiker Oliver Byrne, der dasselbe Farbschema auf seine 1847er-Ausgabe von Euklids arithmetischer und geometrischer Abhandlung Die Elemente anwandte. Byrnes Idee war es, Farbe zur Erleichterung des Verständnisses einzusetzen und so ´´dauerhaftes Wissen zu verbreiten´´. Das Ergebnis wurde als eines der merkwürdigsten und schönsten Bücher des 19. Jahrhunderts beschrieben. Ein Faksimile von Byrnes farbenfrohem Werk ist nun im Rahmen der Reihe Bibliotheca Universalis erhältlich. Dieses Meisterwerk der Kunst und Wissenschaft ist in der Kühnheit seiner roten, gelben und blauen Abbildungen und Diagramme ebenso attraktiv wie in der mathematischen Präzision seiner Theorien. Die Seiten strotzen vor mondrianesker Energie und nehmen nicht nur die Vitalität von de St l und Bauhaus vorweg, sondern lassen den verdutzten Leser auch an die Infografiken denken, die heute einen so großen Teil unseres Datenkonsums ausmachen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 15.08.2018
Zum Angebot
Gedichte als Buch von Heinrich Leuthold
40,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Gedichte:Mit Einem Bildnis nach dem Gemälde von Lenbach und Zwei Faksimiles (Classic Reprint) Heinrich Leuthold

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 17.08.2018
Zum Angebot
Das Klavier und Seine Meister als Buch von Osca...
20,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Klavier und Seine Meister:Mit Zahlreichen Portr´, Illustrationen und Faksimiles (Classic Reprint) Oscar Bie

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 17.08.2018
Zum Angebot
Das Klavier und Seine Meister als Buch von Osca...
37,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Klavier und Seine Meister:Mit Zahlreichen Porträts, Illustrationen und Faksimiles (Classic Reprint) Oscar Bie

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 17.08.2018
Zum Angebot