Angebote zu "Schätze" (670 Treffer)

500 Hidden Secrets of London (Verborgene Schätz...
€ 17.00 *
zzgl. € 6.00 Versand
(€ 17.00 / )

Ideal für Touristen, die die Adressen der Einheimischen entdecken möchten und für Bewohner, die die bestgehüteten Geheimnisse ihrer Stadt kennen lernen möchten. Entdecken Sie 500 Orte und Fakten über London, angefangen bei den besten Street-Food-Ständen bis hin zu den witzigsten Museen und allem, was dazwischen liegt.

Anbieter: Standart
Stand: Oct 10, 2018
Zum Angebot
Noch etwas Strychnin, Schatz? (eBook, ePUB)
€ 2.99 *
ggf. zzgl. Versand

Hinterhältige Geschichten für zwischendurch, die eher für weibliche Leser gedacht sind. Der Autor konstruiert in seinen Minikrimis kleine boshafte Welten, in denen die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwimmen. Nur ein übersehenes Detail und schon fällt derjenige in die Grube, die er für andere gegraben hat. Wie schnell kann die Tür zur Kühlkammer zufallen. Wie schnell kann in der Dunkelheit das Mordopfer verwechselt werden. Wie schnell kann man sterben, wenn man statt Zucker Strychnin nimmt. Hollbergs Minikrimis sind kurz und gemein. Wer ist gut und wer ist böse in diesen verbrecherischen kleinen Geschichten? Am Ende kommt doch alles anders.

Anbieter: buecher.de
Stand: Oct 18, 2018
Zum Angebot
Der Schatz von Hiddensee (eBook, ePUB)
€ 5.99 *
ggf. zzgl. Versand

Mitten im Winter nach Hiddensee? Langweilig! - denken Anna und Nora. Doch dann wird es aufregend: Aus einem Museum wird alter, wertvoller Goldschmuck gestohlen und die Mädchen erleben ein richtiges Abenteuer. Lektüre inkl. Hörbuch Zur Reihe Stadt, Land, Fluss? Stadt, Land, Fluss ... bietet spannende Hörabenteuer für Jugendliche mit viel Landeskunde.

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 25, 2018
Zum Angebot
Green Escapes - Green
€ 23.00 *
zzgl. € 6.00 Versand
(€ 23.00 / )

Ein Insider-Guide zu den besten „geheimen´´ Gärten, Grünflächen und Pocket-Parks der Welt in Städten rund um den Globus. Auf der ganzen Welt gibt es in Städten bezaubernde, aber wenig bekannte, abseits gelegene Gärten und Grünflächen, in denen Stadtbewohner die Natur genießen können. Diese oft kleinen, gut gehüteten Geheimnisse sind nicht so grandios wie die auf den Touristenpfaden, jedoch genauso reizvoll und auf jeden Fall einen Besuch wert, wenn man weiß, wo man sie findet. Green Escapes ist der aufschlussreiche Insider-Guide zu diesen verborgenen Schätzen. Jeder einzelne dieser Pocket-Parks, Innenhöfe, Dachterrassen und Gemeinschaftsgärten ist für die Öffentlichkeit zugänglich.

Anbieter: Standart
Stand: Oct 21, 2018
Zum Angebot
The Art Of Wellbeing - White
€ 18.50 *
zzgl. € 6.00 Versand
(€ 18.50 / )

Meredith Gaston holte sich ihre Inspiration zur Förderung von Gesundheit und Glücksgefühlen in „The Art of Wellbeing´´ aus der Natur. In vier Kapiteln (Nährstoffe, Wohlbefinden, Energie, Blüte) begibt sich Meredith mit dem Leser auf eine wunderbare Reise, um Frieden, Ruhe, Vitalität und Gesundheit zu finden. Mit regenerativen Rezepten auf pflanzlicher Basis, Meditationen, Yoga-Stellungen und Ideen für Bio-Beautyprodukte, die allesamt in Merediths unverwechselbarem Stil gehalten sind, basiert das Buch auf ihrer Philosophie der Dankbarkeit, mit der sie uns zeigt, wie man ein gesundes und glückliches Leben gestaltet. Dieses wunderschön verpackte Buch ist ein wahrer Schatz.

Anbieter: Standart
Stand: Aug 13, 2018
Zum Angebot
New Horizons - Sortiert
€ 17.00
Angebot
€ 7.95 *
zzgl. € 6.00 Versand
(€ 7.95 / )

Dieses dynamische, bezaubernde Buch lädt seine Leser auf eine Reise um die Welt ein. Die Künstlerin Shirin Sahba feiert die Vielfalt von Menschen, Orten und Traditionen und schwelgt dabei in der Freude an der Reise selbst. In exquisiten, detaillierten Bildern fängt sie vergängliche Momente und kleine Schätze ein – ein strahlender, bunter, im Wind flatternder Sari, eine Mutter und ein Kind, die an einem heißen Tag in Italien ein Eis genießen, das hypnotisierende Muster eines antiken, chinesischen Teppichs. Auf ihrem Weg teilt die Künstlerin ihre Gedanken, Inspirationen und Geschichten, mit denen sie ihre Leser in jede neue Landschaft eintauchen lässt. In einem kleinen, quadratischen Format mit schimmerndem, foliengeprägtem Cover ist dieses Buch das perfekte Geschenk für Nomaden, Absolventen, Rentner oder jeden, der auf der Suche nach seinen eigenen, neuen Horizonten ist.

Anbieter: Standart
Stand: Oct 13, 2018
Zum Angebot
A Table in Venice - Gemischt
€ 32.00 *
zzgl. € 6.00 Versand
(€ 32.00 / )

Skye McAlpine, Autorin des erfolgreichen Blogs „From My Dining Table´´ bietet eine Insider-Perspektive in die venezianische Küche und ist mit ihren überwältigenden Fotos illustriert. Hunderttausende Touristen besuchen jährlich Venedig, essen in einer Trattoria und verlassen die Stadt mit der Gewissheit, in Venedig gegessen zu haben, jedoch nicht so gut wie erwartet. Die Gerichte, die bei den Venezianern zuhause mit regionalen Produkten und nach Rezepten zubereitet werden, die bereits seit Generationen weitergegeben, von den Venezianern wie ein Schatz gehütet und nur zu ihrem eigenen Genuss gekocht werden, sind die authentische venezianische Küche. Sie ist romantisch und exotisch gleichermaßen. Gewürze und wunderbare fremde Aromen sind in ihr zu finden. Pinienkerne und Rosinen, Lorbeerblätter und süßer Essig, vollmundiger Safran und cremige Mascarpone. Sie sind das Erbe einer maritimen Republik, die vor langer Zeit die Meere befahren und aus Ländern wie der Türkei, Griechenland und China Köstlichkeiten mitgebracht hat, die dann langsam Teil der Kultur wurden und heute fest zum Lebens- und Essensstil der Stadt gehören. Für Skye ist dies das Essen ihrer Kindheit, das mit viel Nostalgie und Wohlgefühl eine Quelle endloser Faszination darstellt.

Anbieter: Standart
Stand: Aug 13, 2018
Zum Angebot
Katalog: Goethe und Chateaubriand
€ 22.00 *
ggf. zzgl. Versand

Es mag erstaunen, dass anlässlich des 250. Geburtstags von Chateaubriand (1768-1848) in seinem Haus ausgerechnet Zeichnungen Goethes ausgestellt werden. Denn abgesehen von der jugendlichen Begeisterung für den Werther – die er nie widerrief – schätzte Chateaubriand das Genie aus Weimar keineswegs, im Gegenteil, er warf ihm seinen Spinozismus und Materialismus vor. Goethe (1749-1832) seinerseits legte zwar weniger Feindseligkeit an den Tag (er lobte Chateaubriand sogar als »bedeutendes rhetorisches Talent«), scheint allerdings nicht begeistert gewesen zu sein von dem, was er von Chateaubriands Werk kannte, insbesondere vom Geist des Christentums.Freilich können über diese Unterschiede hinaus auch Übereinstimmungen festgestellt werden: die Zugehörigkeit zur gleichen Kultur, das Erbe der Antike, die Schlüsselrolle bei der Entstehung der Romantik, der Vorbehalt gegenüber dem, was sie als Übertreibung der Romantiker ansahen. Darüber hinaus haben diese beiden Autoren im Grunde die gleiche Art, Landschaften in ihrer eigentlichen Wirklichkeit, aber ebenso von sich ausgehend, zu schätzen: Beide räumen dem Drang nach Genauigkeit viel Raum ein und betrauen gleichzeitig die Landschaftsdarstellung mit ihrer Innerlichkeit. Diese Übereinstimmung soll hier illustriert werden, in einem Dialog, in dessen Verlauf Nähe zum Vorschein kommt und sich ein besonders delikates Spiel der Nuancen entfaltet – behandeln doch die für diese Ausstellung zusammengestellten Zeichnungen und Schriften die gleichen Landschaften, vor allem in Italien, aber auch in Deutschland und der Schweiz.Zugleich stellt der Katalog die einzige, am Markt aktuell verfügbare, Publikation zu Goethes Zeichnungen dar.Goethe & Chateaubriand - Blicke, die sich in der Landschaft begegnenKatalog zur Ausstellung in der Domaine départemental de la Vallée-aux-Loups –Haus und Park von Chateaubriand vom 19. Mai bis zum 19. August 2018Kurator: Bernard Degout, Leiter des Hauses von ChateaubriandGastkurator: Hermann Mildenberger, Leiter der Graphischen Sammlungen der Klassik Stiftung WeimarHerausgeber: Pierre-Yves Guice, Stellvertretender Generaldirektor des Département des Hauts-de-SeinePaperback, 160 Seiten mit zahlreichen, zum Teil nie öffentlich gezeigten Abbildungen und Faksimiles Zweisprachige Ausgabe in Deutsch und FranzösischArtikel Nr. 2204

Anbieter: Sugartrends.com
Stand: Aug 29, 2018
Zum Angebot
Komm, wir finden einen Schatz (eBook, ePUB)
€ 4.99 *
ggf. zzgl. Versand

Der kleine Bär und der kleine Tiger träumen vom ´´größten Glück der Erde´´ - vom Reichtum. Und wo liegt der? In der Erde natürlich! Also graben sie. Überall suchen sie den Schatz. Dabei treffen sie auf viele Andere, die auch das Glück suchen. Und schließlich werden sie tatsächlich reich - verlieren aber gleich wieder alles und kehren zurück in ihr gemütliches Haus am Fluss.

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 25, 2018
Zum Angebot
´´Schatz, ich habe den Index geschlagen!´´ (eBo...
€ 15.99 *
ggf. zzgl. Versand

1. Never lose money. Warum Aktien als langfristige Anlage unerreicht sind. . Das Jahr 2015 ist ein gutes Jahr für Aktien. Zwar geht es im Jahres-verlauf nach einem starken Anstieg auch schnell wieder bergab. Trotzdem steht am Ende ein klares Plus. Der Dax ist um knapp 10 Prozent gestiegen. Zeit für einen Blick auf mein eigenes Depot. Wie haben die Unternehmen abgeschnitten, die ich mit viel Mühe ausgesucht habe? Was also ist aus Apple, Eventim, Facebook, Mas-tercard, Novo Nordisk, JinkoSolar, Verbio und all den anderen Aktien geworden? Haben sie besser abgeschnitten als der Dax? Oder gar schlechter? Habe ich etwa Geld verloren und damit Regel Num-mer eins von Starinvestor Warren Buffett verletzt? Die lautet: Never lose money. Ein spannender Augenblick. Meine Bank macht mir die Abrechnung leicht. Ich muss nur auf ´´Vermögensaufstellung´´ klicken und dann noch einmal auf ´´Per-formance´´ - schon ist das Ergebnis für das Jahr 2015 da. Überra-schung! Das Depot hat in diesem Jahr mehr als 20 Prozent Zuwachs. Das ist das Doppelte des Dax. Sagenhaft! Ich habe viel mehr Gewinn gemacht als der deutsche Leitindex. Kaum zu glauben - ich habe den Index geschlagen! Es ist, rechnet man genau, sogar deutlich mehr als das Doppel-te. Nach langen Zahlenkolonnen, die mir Auskunft geben über ´´Einlagen´´, ´´Dividenden´´ und ´´Währungsgewinne´´ (habe ich etwa in Fremdwährungen spekuliert wie der ehema-lige Präsident von Bayern München, Uli Hoeneß?) kommt ganz unten die alles ent-scheidende Zahl. Vom 31. Dezember 2014 bis zum 31. Dezember 2015 hatte mein Depot eine Performance von 22,7 Prozent. Der Dax hat in dieser Zeit genau 9,6 Prozent Plus erbracht. In den USA lief es hingegen nicht so gut. Der amerikanische Index Dow Jones ist um 2,2 Prozent gefallen. Warren Buffett hat 2015 sogar ein Minus von 3,7 Prozent eingefahren. Mit 22,7 Prozent hat mein Depot sie alle hinter sich gelassen. Es hat tatsächlich 140 Prozent mehr Gewinn gemacht als der Dax. Erstaunlich. Wie ist es nur dazu ge-kommen? . Wie haben sich meine besten Aktien geschlagen? Ich bin ausgezogen, um nur die besten Aktien zu kaufen. Und offensichtlich ist mir genau das auch geglückt. Noch ein Blick auf den Bildschirm: Da steht es schwarz auf weiß. 22,7 Prozent - ich freue mich riesig. Das muss ich meiner Frau erzählen. Ich stürme ins Wohnzimmer: ´´Schatz, ich habe den Index geschlagen.´´ Sie schaut mich an, neugierig und auch ein wenig belustigt. Meine Frau lebt jetzt schon eine ganze Weile mit meinem Faible für Geldanlagen im Allgemeinen und für Aktien im Besonderen. Mit einem Lächeln sagt sie: ´´Ach, wirklich?´´ Ja. Wirklich. Die besten Aktien, die ich ausgesucht habe, sind viel besser als der Dax. Sie sind besser als der Dow Jones. Und sie sind auch besser als das Ergebnis von Warren Buffett, der mit einem geschätzten Vermögen von 60 Milliarden Dollar der reichste Investor der Welt ist. Ich habe den berühmtesten aller Investoren geschlagen! Meine Frau lächelt mich immer noch erwartungsvoll an. ´´Wie viel ist es denn?´´, will sie wissen. ´´22,7 Prozent´´, sage ich stolz. ´´Toll´´, meint sie und wartet, dass ich zu den wirklich wichtigen Dingen komme - und sie küsse. Und das mache ich dann auch. . Warum Aktien? Wie es dazu kam? In Zeiten von Niedrigzinsen um die 0,25 Prozent war ich auf der Suche nach einer Alternative für die Familienfinanzen; 10?000 Euro wollten wir zurücklegen. Auf dem Festgeldkonto würde diese Summe stolze 25 Euro im Jahr einbrin-gen - gerade so ausreichend für ein bescheidenes Abendessen im chinesischen Restaurant vorne an der Breiten Straße. Aber leider nur für uns beide, die Kinder müssten wir zu Hause lassen. Doch wo bekommen wir mehr als 0,25 Prozent? Ich frage das Internet. Auf Seiten wie zendepot.de, finanzwesir.com und finanzdurchblick.net finde ich die Antwort. Sie lautete: mit Aktien. Der Dax steigt durchschnittlich um 8 Prozent im Jahr. Der S&P 500 bringt es sogar auf rund 10 Prozent. ´´S&P´´ steht für die amerikanische Kreditratingagentur Standard and Poor´s Corporation, die den Index entwickelt hat. Er enthält die 500 größten amerikanischen Un-ternehmen. Das klingt gut. Deutlich mehr als die 0,25 Prozent, die meine Bank mir anbietet. So schwer kann das doch nicht sein, -denke ich. Wenn so viele andere das schaffen - warum sollte es mir nicht auch gelingen? Vielleicht schaffe ich 5 Prozent mit den Aktien, die ich kaufe, und wir leisten uns davon ein Wochen-ende in einem Well-nesshotel. Das wäre doch super. Aktien eignen sich zur langfristigen

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 25, 2018
Zum Angebot